Sehen wie ein Pferd

Spannende Erfahrungen mit der Pferdebrille

Nach dem äußerst interessanten Vortrag von Petra Hubrich-Durm über die Unterschiede zwischen Menschengehirn und Pferdegehirn konnte man Anfang Mai 2024 mit Hilfe der Pferdebrille das Sehvermögen von Pferden am eigenen Leib ausprobieren. 

Die Brille wurde ursprünglich von Benito Weise vom Landwirtschaftlichen Bildungszentrum in Echem (Niedersachsen) und der Firma C.O.M. Computer Output Management entwickelt, damit Landwirte das Sehvermögen von Kühen besser verstehen können.  Daraus entstand in der Folge die Pferdebrille. 

Peter Menzel, einer der Entwickler, kam in einem Vortrag auf das Seh- und Hörvermögen der Pferde zu sprechen. Pferde haben zwar eine wesentlich bessere Rundumsicht, sehen dabei aber viel unschärfer (ihre Sehschärfe beträgt ca. 50 % der menschlichen) und nur in einem sehr kleinen Bereich dreidimensional, bis zu einem Abstand von ungefähr einem halben Meter sehen sie gar nicht, was vor ihnen ist. Pferde sind, wie die meisten Säugetiere, sogenannte Dichromaten, d.h. sie können kein Rot sehen, Grün und Blau sehr wohl.  Kontraste und Reflexionen (z.B. Pfützen) werden verstärkt wahrgenommen. Pferde benötigen deutlich mehr Zeit als Menschen, um sich auf unterschiedliche Helligkeit einzustellen, d.h. beim Heraustreten aus der dunklen Stallgasse ins Freie sind sie erst einmal geblendet. In der Dämmerung können Pferde besser als Menschen sehen und Bewegungen besser erkennen. Zudem können Pferde Töne bis zu 34 kHz hören, Menschen nur bis zu 20 kHz (ältere oft nur bis zu 10 kHz).

Unter der Anleitung von Petra Hubrich-Durm und Peter Menzel gingen die Kursteilnehmer auf dem Islandpferdezentrum Wiesenhof u.A. in einen Pferdehänger, durch eine Stallgasse und auf das Laufband. Da Pferde kein Rot sehen können, waren unteranderem der rote Traktor und ein roter Eimer kaum sichtbar. Entfernungen wurden ganz anders wahrgenommen, und das seitliche Sehen sowie die geringe Sehschärfe und der blinde Fleck direkt vor einem waren sehr gewöhnungsbedürftig.

 

Eine sehr aufschlussreiche Erfahrung, die helfen sollte, Pferde und ihre Reaktionen besser zu verstehen, und somit angewandter Tierschutz. Es ist erstaunlich, wie sehr uns unsere Pferde vertrauen.


Mitgliederversammlung 2024

Am 26. April fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des IPFK im Hellas Salute in Völkersbach statt. Es war eine Gelegenheit, nicht nur über vergangene Ereignisse zu reflektieren, sondern auch neue Wege für die Zukunft zu erörtern.

Der Bericht des Vorstands eröffnete die Versammlung und bot den Mitgliedern die Möglichkeit, ihre Anliegen und Ideen einzubringen. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig, was den Weg für die Neu- und Wiederwahlen einiger Ämter ebnete.

Nach 16 Jahren als 1. Vorsitzender gab Jürgen Risse sein Amt auf. Zur Wahl stellten sich Felix Bunk und Stephanie Kuhl. Felix Bunk wurde mit großer Mehrheit zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt und übernimmt nun diese verantwortungsvolle Position mit Enthusiasmus. Infolgedessen legte Felix sein Amt als Freizeitwart nieder. Christine Kobelt-de Roi (2. Vorsitzende) und Nicole Böpple (Schatzmeisterin) wurden einstimmig für zwei weitere Jahre wiedergewählt.

Das Amt des Freizeitwartes übernimmt nun Nora Häser, unterstützt von Pia Späth. Ulrike Roth und Charlotte Unger übernehmen die Aufgabe der Pressewarte. Stephanie Kuhl wurde für weitere zwei Jahre als Zuchtwartin gewählt.

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an alle bisherigen Vorstandsmitglieder sowie an diejenigen, die sich zukünftig engagieren werden.

Geehrt wurden außerdem Hannah Müller und Annabelle Kuhl für ihre herausragenden sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr bei Veranstaltungen wie der DJIM und der BaWü Meisterschaft. Wir sind froh solch talentierte Mitglieder im IPFK zu haben.

Nach dem offiziellen Teil wurde der Abend in entspannter Atmosphäre mit Pizzen aus dem Steinofen genossen. Besonders gefreut hat uns, dass wir unter den über 50 Mitglieder, die zur Jahreshauptversammlung erscheinen sind, Barbara Müller-Kuntz als Eigentümerin des Wiesenhofs begrüßen durften, die der Einladung des IPFKS gefolgt war.

Wir blicken auf eine erfolgreiche Jahreshauptversammlung zurück und freuen uns auf das, was die Zukunft für den IPFK bereithält.


WAldputztag am 16. MÄrz 2024

Am 16. März trafen sich Mitglieder des IPFK, Mitarbeiter von ForstBW sowie Vertreter der Landesforstverwaltung, um gemeinsam am landesweiten Forest clean up day teilzunehmen.

Mit Warnwesten und Greifzange ausgestattet ging es an der vorgegebenen Route die Straße entlang, um Müll zu sammeln. Neben zahlreichen Flaschen (vorwiegend alkoholhaltiger Getränke), versteckten Müllsäcken und stark verschmutzen Parkplätzen, fanden wir unter anderem auch die Überreste eines Wildschweins. Nach 2 Stunden getaner Arbeit und dem ein oder anderen Regenschauer später sowie einen Anhänger voller Müll trafen wir uns zum gemeinsamen Vesper in der Burbacher Dreschhalle. Hier bot sich der Austausch mit den anderen Helfern und Organisatoren an. Das ganze wurde durch ein Gruppenfoto dokumentiert.

Für die Teilnehmer stand letztlich fest, dass dies nicht der letzte gemeinsame clean up day war und dass man sich auch auf weitere Anlässe zur Zusammenarbeit dem ForstBW sowie der Landesforstverwaltung freut. Nochmals vielen Dank an alle fleißige Helfer für die Unterstützung!


Adventsritt am 10. Dezember 2023


orientierungsritt am 15.10.23

Mit einem abwechslungsreichen Orientierungsritt legten die IPFK am 15.10.23 nach. Teams mit zwei bis vier Reitern gingen beim IPZ Wiesenhof an den Start, um die Strecke von knapp 10km zu bewältigen.
Mit einer Karte ausgestattet, auf der die erste Strecke eingezeichnet war, machten sich die Gruppen ab 12 Uhr auf die abwechslungsreiche Strecke. Doch es musste nicht nur die richtige Strecke gefunden, sondern auch verschiedenste Aufgaben gelöst werden.  Natürlich wussten die Teilnehmer nicht, wo die Stationen zu finden waren, sodass das Lesen der Karte der grundlegende Bestandteil war, um alle Aufgaben zu erfüllen und sich gut zu platzieren.  Für den zweiten Teil der Strecke gab es keine Karte, sondern die Teilnehmer mussten sich mit einer Wegbeschreibung zurechtfinden.
 Theresa Kruse hatten sich vielfältige Aufgaben ausgedacht, die sie und ihr Helferteam an mehreren Stationen betreuten. Unter anderem mussten die Teilnehmer Futterproben am Geruch erkennen, mit einem Besenstiel zu Pferde einen Ball in ein Tor befördern und vieles mehr.  Eine Challenge, die über den kompletten Ritt lief, war, dass jeder Teilnehmer eine rohe Spaghetti bekam, die bei Zieleinritt gemessen wurde. Die verschiedenen Aufgaben sorgten bei den Teams nicht nur für einige Lacher, sondern weckten auch den Ehrgeiz zu gewinnen, denn es winkten tolle Preise der IPFK!
Alle Gruppen fanden die richtige Strecke und lösten erfolgreich die Aufgaben an den Stationen, sodass sich alle das gemeinsame Pizzaessen redlich verdient hatten! Gespannt wurde die Siegerehrung erwartet und freudig wurden die Preise entgegen genommen.


spaßturnier am 17.9.23

Nachdem das letztjährige Spaßturnier nur positive Rückmeldungen nach sich zog, stand es erneut auf dem Plan der IPFK. Auch in diesem Jahr stellte das Islandpferdezentrum Wiesenhof die Anlage zur Verfügung, auf dem sich am Morgen des 17.9.23 ein volles Starterfeld versammelte.
In der Reithalle fanden die Dressurprüfungen statt, bevor man auf die Ovalbahn wechselte. Unter den Adleraurgen der beiden Richterinnen Karin Ortolf und Alina Hensel fanden nicht nur Sportprüfungen, sondern auch zahlreiche abwechslungsreiche Spaßprüfungen wie zum Beispiel Fahnenrennen, Führzügelklasse, Blinder Führer oder Champagnertölt statt. Kommentiert von Jürgen Gäckle verfolgten die Zuschauer gespannt das Geschehen. Abschließend wechselte man auf den Trailparcours des Wiesenhofs, auf dem Hindernisse wie Wippe, Stangen-L, Flattervorhang und Co. bewältigt werden mussten. Die Trailprüfung konnte wahlweise geführt oder geritten absolviert werden. Sehr interessant war auch der „Stevie-Wonder“-Tölt, bei dem die Richter blind und nur nach Gehör den Takt der Pferde bewerteten.
Nach jedem Block  fanden sich die Teilnehmer zur Siegerehrung ein. Jeder bekam ein Teilnehmerschleifen und Präsente. Die Sieger und Platzierten erhielten tolle Preise von „Eifelkreativ“, „Nordgrad“, „Iceline“, „Equiva“ und „TopReiter“. Strahlende Gesichter und freudige Worte machten den IPFK Lust darauf, das Spaßturnier auch in den kommenden Jahren durchzuführen!
Die Islandpferdefreunde Karlsruhe danken allen Helfern, dem IPZ Wiesenhof für die Bereitstellung der Anlage, den Richterinnen Alina Hensel und Karin Ortolf, Jürgen Gäckle, Theresa Kruse Fotografie für die tollen Bilder, den Sponsoren der Preise und natürlich allen Teilnehmern!


Spaßturnier "Working Equitation"

Am 1. Mai nutzten die IPFK den Feiertag, um die Inhalte des vorherigen Thementag- Wochenendes in ein Spaßturnier umzusetzen. Dankenswerterweise stellte das IPZ Wiesenhof auch an diesem Tag die Reitanlage zur Verfügung, sodass einem gelungenen Spaßturnier nichts im Wege stand. Da ein wichtiger Teil der „Working Equitation“ auch die Rittigkeit ist, bestand das Spaßturnier aus zwei Teilen, die Reiter und Pferd gemeinsam meistern mussten: der erste Part war „Tölt in harmony, Level 1“ und der zweite der „Working Equitation“- Parcours. Natürlich gehört auch bei einem Spaßturnier dazu, dass gerichtet, bewertet und platziert wird. Den Bereich „Working Equitation“ übernahm Andrea Jänisch, die ja auch die Thementage geleitet hatte. Das Richten von „Tölt in harmony“ übernahm Dani Gehmacher. Dani, eine sehr erfahrene Trainerin, kommentierte bereits während der Ritte fachlich fundiert jeden einzelnen Ritt, sodass Reiter und Publikum stets ein direktes Feedback  mit genauer Erklärung der jeweiligen Wertung erhielten. Nach dem letzten „Tölt in harmony“-Start wechselte man von der Reithalle auf den großen Reitplatz in der Ovalbahn, um den „Working Equitation“- Parcours zu reiten. Zur Erläuterung der Leistungen und Bewertungen in diesem Bereich trafen sich alle Starter im Anschluss an die Siegerehrung im Gästehaus Wiesenhof. Dort erläuterte Andrea Jänisch die Bewertung und gab Tipps zur weiteren Arbeit an den Hindernissen. Es war für alle Teilnehmerinnen eine tolle Erfahrung, die viel Spaß machte und jeden einzelnen ein Stückchen weiter brachte.

 

Wir danken allen Helfern, die uns am Spaßturnier unterstützt haben, dem IPZ Wiesenhof für die Bereitstellung der Reitanlage, Dani Gehmacher für die Unterstützung in der Planung und Vorbereitung sowie für das Richten der „Tölt in harmony“- Prüfung, Tina Franke (Nordgrad) für die Teilnehmer-Präsente und natürlich ganz besonders Andrea Jänisch für die drei genialen Tage! Wir sind sicher, das war nicht unser letzter „Ausflug“ in den Bereich „Gaited Working Equitation“!


Thementage „Gaited Working Equitation“

 

Bereits vor einigen Jahren konnten die IPFK Andrea Jänisch, eine bekannte und sehr erfahrene Reiterin und Trainerin im Bereich „Working Equitation“, für einen Lehrgang gewinnen. Dieser kam damals so gut an, dass eine Wiederholung vorprogrammiert war. Und so fanden auf dem IPZ Wiesenhof in Marxzell- Burbach am 29.4.23 und 30.4.23 erneut Thementage statt, an denen die Teilnehmerinnen sich an Hindernissen wie zum Beispiel Slalom, Tor, Garrocha mit Ringstechen, Brücke oder Glockengasse probieren konnten. Andrea Jänisch gab den Reiterinnen sehr präzise und detaillierte Rückmeldung, so dass bereits in der zweiten Einheit Fortschritte erkennbar waren. Diese doch ganz andere Art zu reiten, die sich unter anderem durch sehr exaktes, planvolles Reiten auszeichnet, machte allen Reiterinnen großen Spaß. 


Spaßturnier der Islandpferdefreunde Karlsruhe

Obwohl das Wetter nicht gerade zum Draußensein einlud, fanden sich am Morgen des 17.9.22 über 20 Teilnehmer auf dem Islandpferdezentrum Wiesenhof zum Spaßturnier ein. Bereits im Vorfeld hatte Jana Kohl alle Starterlisten und den Zeitplan erstellt und die IPFK hatten sich vielfältige Prüfungen überlegt, von denen viele dem Spaß und dem Schnuppern von Turnierluft dienten.

Los ging es auf der Ovalbahn mit klassischen Sportprüfungen wie zum Beispiel  Tölt und Mehrgang, aber auch Spaßprüfungen wie Minutentölt, Fahnenrennen oder Champagnertölt standen auf dem Programm. Kommentiert von Kay Rechten verfolgten die Zuschauer das Geschehen. Anschließend wechselte man auf den Trailparcours, auf dem Hindernisse wie Wippe, Stangen-L, Flattervorhang und Co. bewältigt werden mussten. Die Trailprüfung konnte wahlweise geführt oder geritten absolviert werden. Sehr interessant war auch der „Stevie-Wonder“-Tölt, bei dem die Richter blind und nur nach Gehör den Takt der Pferde, die über einen Fino-Strip tölteten, bewerteten. Die Art der Richter zu „erblinden“ sorgte bei Teilnehmern und Zuschauern für Schmunzeln, denn Birga Wild und Karin Ortolf zogen sich kurzerhand ihre Kapuzen übers Gesicht, um auch ja nicht zu schummeln. Zum Abschluss des abwechslungsreichen Tages ging es dann in die Reithalle für die Dressurprüfung, Tölt in Harmony und das Schneckenrennen.

Nachdem fleißig gerechnet wurde und bewertet war, fanden sich alle Teilnehmer zur Siegerehrung ein. Jeder bekam eine Teilnehmerschleife. Die Sieger und Platzierten erhielten tolle Preise von „Eifelkreativ“, „Nordgrad“, „Gangsalat“ und „St. Hippolyt“. Strahlende Gesichter und freudige Worte machten den IPFK Lust darauf, das Spaßturnier auch in den kommenden Jahren durchzuführen!

Die Islandpferdefreunde Karlsruhe danken allen Helfern, dem IPZ Wiesenhof für die Bereitstellung der Anlage, den Richterinnen Birga Wild und Karin Ortolf, Jana Kohl, Kay Rechten, den Sponsoren der Preise, Andy Fritzsche für die leckere Verpflegung und natürlich allen Teilnehmern!

 


Vereinswochenende Juni 2022

Abwechslungsreiches Vereinswochenende der IPFK

Am 25.und 26.6.22 fand auf der Reitanlage des Reit- und Fahrverein Kämpfelbachtal e.V. das Vereinswochenende der Islandpferdefreunde Karlsruhe statt. Im Vorfeld konnten sich die Mitglieder zwischen einem Schnupperkurs Fahren und einem Schnupperkurs Zirkuslektionen/ Halsringreiten entscheiden.

Bei bestem Wetter trafen sich die Teilnehmer auf der weitläufigen Anlage und für die Fahrer ging es auch direkt los. Die beiden Lehrgangsleiter Thomas Viehweg und Andreas Müller führten ihre Kursteilnehmer in die Theorie und Praxis des Kutschefahrens ein. Gar nicht so einfach wie manch einer vielleicht dachte! Nach intensivem „Trockentraining“ stand für alle Teilnehmer das Lenken eines Gespanns an, für das sich die beiden Trainer abwechslungsreiche Parcours ausgedacht hatten, durch die die Kutschen in Schritt und Trab gelenkt werden durften.

Den Lehrgang Zirkuslektionen/ Halsringreiten leiteten Ronja Wurst und Annika Deffner. Am Samstag nahm sich Ronja viel Zeit, um ihren Teilnehmern verschiedene Zirkuslektionen nahe zu bringen. Sie ging individuell auf Pferd und Reiter ein und erarbeitete passende Ansätze mit den jeweiligen Teams, welche bei Weiterarbeit unter anderem zum Einparken, zur Bergziege, zum Dance oder auch zum Kompliment führen. Der Sonntag stand im Zeichen des Halsrings. Annika erläuterte in einer Anfangsrunde das Halsringreiten, bevor es in Kleingruppen losging. Zunächst wurden die Pferde mit Trense geritten und nach und nach der Halsring zusätzlich eingesetzt, damit Reiter und Pferd sich daran gewöhnen konnten. In der zweiten Trainingseinheit ritten die meisten Teilnehmer bereits nur mit Halsring und probierten neben dem Lenken und Anhalten auch Tölt oder Trab, Rückwärtsrichten oder Seitengänge aus.

Bei so einem Wochenende darf das gemütliche Beisammensein nicht fehlen und so stießen am Samstagabend zu den Teilnehmern weitere Islandpferdefreunde zu einem Grillabend hinzu, mit denen man die vielfältigen Erfahrungen des Wochenendes teilen konnte. Für eine Rundum-Versorgung an Essen und Getränken sorgte an beiden Tagen der RFV Kämpfelbachtal, wofür sich der IPFK noch einmal recht herzlich bedanken möchte! Ein weiteres Dankeschön geht an die vier Lehrgangsleiter, die ihren Teilnehmern interessante Einblicke in neue Themengebiete geben konnten. 


Fahrsicherheitstraining

Am Sonntag, den 8. Mai 2022 fand das ADAC Caravan Training vom IPFK statt. Bei Sonnenschein waren alle Teilnehmer pünktlich am Start. Der erfahrene Trainier hatte viel Spaß mit uns Pferde-Leuten. Bald war klar, wie wertvoll uns unsere lebende Fracht ist. Daher durften auch nach der ersten Slalomfahrt jeder einmal selbst als Pferd im Hänger stehen und so manches erstaunte Gesicht kam aus dem Anhänger heraus gestiegen. Wir waren uns einig, künftig weniger abrupte Fahrmanöver zu vollziehen. Sollte die Situation dennoch ein Ausweichen oder eine Vollbremsung verlangen: wir übten alle mit verschiedenen Geschwindigkeiten eine Vollbremsung und das Ausweichen. Dabei wurden wir immer sicherer. Mit Tipps zum richtigen An- und Abhängen am Zugfahrzeug, der richtigen Sitzposition usw. war die Zeit schnell vergangen. Als krönender Abschluss durften alle Teilnehmer rückwärts in eine Parklücke einparken.  Uns allen hat es sehr viel Sicherheit vermittelt und nebenbei auch noch Spaß gemacht. Vielen Dank für die Bezuschussung vom IPFK!

Text von Diana Madison


Orientierungsritt auf dem IPZ Wiesenhof

Bei perfektem Wetter fand am 23.4.22 ein Orientierungsritt für die Mitglieder der Islandpferdefreunde Karlsruhe statt. Acht Teams mit zwei bis vier Reitern gingen auf dem IPZ Wiesenhof an den Start, um die Strecke von knapp 12 km zu bewältigen.
Mit einer Karte ausgestattet, auf der die Strecke eingezeichnet oder beschrieben war, machten sich die Gruppen ab 12 Uhr auf die abwechslungsreiche Strecke. Doch es musste nicht nur die richtige Strecke gefunden, sondern auch verschiedenste Aufgaben gelöst werden.  Natürlich wussten die Teilnehmer nicht, wo die Stationen zu finden waren, sodass das Lesen der Karte der grundlegende Bestandteil war, um alle Aufgaben zu erfüllen und sich gut zu platzieren. Daniela Duchert und Theresa Kruse hatten sich vielfältige Aufgaben ausgedacht, die sie und ihr Helferteam an insgesamt fünf Stationen betreuten. Unter anderem mussten die Teilnehmer ein Pferdequiz lösen, geschickt rückwärts um ein Hindernis reiten, eine vorgegebene Strecke in der selben Zeit zurücklegen und vieles mehr.  
Alle acht Gruppen fanden die richtige Strecke und lösten erfolgreich die Aufgaben an den Stationen, sodass sich alle das gemeinsame Pizzaessen redlich verdient hatten! Gespannt wurde die Siegerehrung erwartet und freudig die Preise entgegen genommen, die freundlicherweise von St. Hippolyt, Nordgrad und Schwarzwaldpony gesponsert wurden. Ein herzliches Dankeschön an die Sponsoren! 


Gaited Working Equitation mit Andrea Jänisch

 Es war ein schönes und sehr lehrreiches Wochenende, angefangen hat es mit dem Abendseminar am Freitag, in dem Andrea uns die wichtigsten Hintergrundinfos zur (Gaited) Working Equitation vermittelte.

Am Samstag und Sonntag konnten sich dann die Teilnehmer im Unterricht selbst an den Trail-Hindernissen und Aufgaben versuchen und hatten viel Spaß dabei!


Vielen Dank für den tollen Kurs Andrea !

 

Natürlich haben wir auch ein paar Eindrücke für euch :


Islandabend mit Hennig Drath

Einen tollen Abend bescherte uns Henning Drath am 1. Februar mit seiner multimedialen Entdeckungsreise rund um Tölt, Pass, Gletscher und Vulkane! Er spannte in seinem Vortrag einen weiten Bogen von interessanten und witzigen Anekdoten über Island und seine zwei- und vierbeinigen Bewohner, über die isländische Küche bis hin zu Infos über die FEIF und den IPZV und wichtige Neuerungen bei der FIZO-Notengebung. Nicht zuletzt haben wir nützliches über die Aussprache isländischer Wörter gelernt und wissen jetzt zum Beispiel wie man Þórður richtig ausspricht :-)

 

Zum Thema des Abends passend gab es ein sehr leckeres "nordisches Buffet" von Gästehaus-Team, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei war.

 

Hier haben wir ein paar Eindrücke für euch, seht selbst ;-)


IPFK-Freestyle-Horse-Agility

Zwar schon ein Weilchen her, aber in bester Erinnerung: am Wochenende vor Weihnachten fand das tolle IPFK-Freestyle-Horse-Agility-Event statt 🤩! Corinna Ertl und ihr Team boten ein gut durchdachtes Programm, bei dem jeder der Teilnehmer in drei Einheiten die Kommunikation mit seinem Pferd verbessern, Neues dazu lernen und einfach Spaß mit seinem vierbeinigen Partner haben konnte 🐴.
Es war wirklich ein super Lehrgang, der es wert wäre, wiederholt zu werden!
Die Teilnehmer und ihre Pferde wurden während ihrer Einheiten von Reiner aus Corinnas Team fotografiert (www.reiner-kolsen-fotograf.de) und hatten auch die Gelegenheit, tolle Bilder von sich und ihrem Pferd zu erwerben.

 

Ein paar Eindrücke dieser Bilder haben wir hier für euch:


 🎄🐴 Schön war's!🎄🐴

 

Am 7.12.2019 gab es den traditionellen Adventsritt des IPFK!

Pünktlich um 15.00 starteten rund 20 Teilnehmer am Wiesenhof und wie schon zu Ostern, gab es wieder eine Fußgängergruppe und eine Reitgruppe. Die Route der Reiter führte über den Mittelberg zum Treffpunkt Kernhütte, an dem es zusammen mit den Fußgängern den ersten kleineren Umtrunk gab. Danach ging es zurück zum Wiesenhof, um gemütlich in der Schmiede bei allerhand Leckereien, viel Glühwein und Punsch den Nachmittag ausklingen zu lassen.

Ein herzliches Dankeschön an den Wiesenhof, dass wir die Schmiede nutzen durften,  und an Markus Podlech, der einen Heißlüfter sowie Sitzbänke zur Verfügung gestellt hatte, so dass es sich dort sehr gut aushalten ließ.

Ausflug zur Hengstparade nach Marbach

Am Sonntag den 29. September 2019 fand der diesjährige IPFK-Ausflug zur Hengstparade auf dem Haupt-und Landgestüt Marbach statt! Es war eine tolle Veranstaltung mit beeindruckenden Vorführungen, von denen wir euch auch ein paar Eindrücke mitgebracht haben.
Auch das Wetter hat super mitgespielt so dass es ein rundum gelungener Tag war! 

 

IPFK Mitgliederversammlung 2019

Am 10.Mai fand die diesjährige IPFK-Hauptversammlung im Gästehaus Wiesenhof statt. 

Nach dem Bericht des Vorstandes, hatten die Mitglieder Gelegenheit ihre Anliegen und Ideen zu äußern. 

Die Entlastung des Vorstands verlief einstimmig, so dass anschließend die Neu- bzw. Wiederwahlen für einige Ämter stattfinden konnten. 

Das Amt des Freizeitwartes übernimmt ab sofort Reiner Schaber und wird hierbei von Ines Grauvogl unterstützt. Reiners bisheriges Amt des Pressewarts wird gemeinsam von Dorothee Hupfeld und Kirsten Wilk ausgeübt. 

Besonders gefreut hat uns, dass sich Kaspar Holweger für das Amt des Sportwartes zur Wahl stellte und wir mit Norman Siegel als seinem Stellvertreter die Möglichkeit haben, junge Leute an die Vorstandstätigkeiten heranführen zu können. 

Katrin Meier wurde für 2 weitere Jahre als Jugendwart wiedergewählt sowie Ines Grauvogl in ihrer Funktion als Schriftführerin. 

An dieser Stelle herzlichen Dank an alle, die bisher im Vorstand mitgearbeitet haben und an diejenigen, die zukünftig mitarbeiten werden. 

 

 

Geehrt für ihre herausragenden sportlichen Leistungen zum Beispiel auf der DJIM und der BaWü Meisterschaft im letzten Jahr wurden Despina Meißner, Lilith Siegel und Sandra Keil (von rechts nach links) sowie Josje Bahl. 

Wir freuen uns sehr, dass wir so ambitionierte Talente im IPFK haben - an dieser Stelle nochmal herzlichen Glückwunsch und weiter so! 


Nach dem offiziellen Teil ließen wir den Abend mit einem tollen Grillbuffet vom Gästehausteam in lockerer Atmosphäre ausklingen. Sehr gefreut hat uns, dass wir dann unter den Gästen Barbara Müller-Kuntz als neue Eigentümerin des Wiesenhofs begrüßen durften, die der Einladung des IPFKS gefolgt war. 

Und last but not least, eine schöne Überraschung gab es noch zur später Stunde als plötzlich Marcus Kompagne durch die Tür kam! Markus war in der alten Heimat unterwegs und hatte es sich nicht nehmen lassen, in seiner alten Wirkungsstätte vorbeizuschauen.

 

IPFK Qualitag 2019 : schön war´s

Am 6. April fand bei angenehmem Frühlingswetter der diesjährige IPFK-Qualitag statt. Dieses Jahr hatten wir ein etwas kleineres Starterfeld, so war es eine fast schon familiäre Atmosphäre auf dem Wiesenhof.

Es gab einige schöne Ritte zu sehen und es war auch dieses Jahr wieder eine rundum gelungene Veranstaltung für alle Teilnehmer und Zuschauer.

 

Die wunderschönen Bilder hat Danny Greis gemacht, vielen Dank dafür!

 

Wir bedanken uns herzlich bei allen Sponsoren, die den IPFK-Qualitag unterstützt haben:


St. Hippolyt Deutschland
Gæðingur Design
Tante Tilli - handgefertigte Sachen aus Wolle und Stoff
Mühldorfer Pferdefutter
Islandpferdegestüt Wiesenhof
ICE-line
Krämer Pferdesport
Nordgrad
Boehringer Ingelheim

 

 

 

Birga Wild: "Der Huf - was man wissen sollte"

 

Am 5.April 2019 stand der Huf abends im Mittelpunkt des IPFK Abendseminars, zu dem sich viele interessierte Mitglieder einfanden. 

Birga Wild, staatlich geprüfte Hufschmiedin, gestaltete einen informativen Abend mit viel Anschauungsmaterial sowohl in Theorie und Praxis. Im Theorieteil ging es vor allem um den Aufbau des Hufes, die Pflege und um die Beantwortung der Teilnehmerfragen. Der Praxisteil fand in der Schmiede statt: hier bekamen wir an verschiedenen Pferden Dinge wie Hornspalten, klappernde Eisen, hohle Wände demonstriert, sowie eine Auffrischung im "Hufe aufhalten" ☺️Wie kratzt man rückenschonend für Pferd und Reiter den Huf aus, was kann man üben, damit es für den Hufschmied leichter ist, beim Beschlagen... 

Wir fanden, es war ein toller, gelungener Abend und bedanken uns ganz herzlich bei Birga 💐!

IPFK- Weihnachtsevent 2018

Am 22.12. fand wieder das beliebte IPFK Weihnachtsevent auf dem Wiesenhof statt!

 

Annki Manherz und Alice Schofield hatten sich wieder was tolles für die IPFK-Mitglieder ausgedacht:  dieses Mal gab es sogar zwei verschiedene Kursangebote, einmal Tölt in Harmony mit Annki und außerdem Trail/Geschicklichkeit unter der Leitung von Alice.

 

Die beiden haben sich wie immer sehr viel Mühe gegeben und die Teilnehmer konnten so einiges für sich mitnehmen und hatten - was ja das wichtigste ist-  viel Spaß dabei! Und das trotz ziemlich widriger Wetterverhältnisse, die besonders die tapferen Trail-Reiter um Alice auf dem Viereck zu spüren bekamen.

 

Mittags gab es leckere Suppe vom Gästehaus und heißen Glühwein und ab 17.00 Uhr wurde dann gemeinsam in der Schmiede gegrillt.

 

Es war mal wieder ein gelungenes Event und ein richtig schöner Jahresabschluss!

 

Adventsritt am 09.12.2018

Am 09.12. fand unser alljährlicher IPFK-Adventsritt statt. Los ging es um 14.00 Uhr am Wiesenhof :-) Besonders war dieses Jahr, dass es neben der Reitgruppe auch eine Spaziergängergruppe gab. 

Leider war uns Petrus dieses Jahr nicht so wohl gesonnen und der Glühwein an der Kernhütte war definitiv nötig bei dem nasskalten Wetter. Anschliessend gab es noch einen entspannten Ausklang bei Kaffee und Kuchen im schönen Gästehaus des Wiesenhofes. 

Herzlichen Dank an Ines und Sven, die den Ritt und die Spaziergänger begleitet haben. 

 

Ritt zur Teufelsmühle

Im September fand wieder einmal der Ritt auf die Teufelsmühle statt. Zum Glück war das Wetter nicht zu heiß und alle hatten einen tollen Ritt in der wunderschönen Schwarzwaldlandschaft !🌲😀

 

Ausflug nach Marbach

 Auf zum Haupt- und Landgestüt nach Marbach hieß es am 12.05.2018! Bei traumhaften Wetter durften wir das tolle Gelände des Gestüts im Biosphärengebiet "Schwäbische Alb" genießen und erfuhren bei der Gestütsführung unter anderem warum es ein Haupt- und Landgestüt ist. Da an diesem Wochenende die Internationale Marbacher Vielseitigkeit stattfand, konnten wir die Geländeprüfung der Vielseitigkeitsreiter hautnah mit erleben. Einfach genial!! Es war ein absolut gelungener Tag  Und .. das Biosphärengebiet lohnt sich absolut für einen Ausflug!!